Startseite
Imkerei
Nordalb
Klosterhonig "Ave Maria"
Berneck
Metzlenshof
Presshonig
Honig & Co
Deggingen in Ansichtskarten
Anfahrt und Impressum
   
 



Pressen ist eine besondere Art Honig zu gewinnen. Mit der Erfindung der beweglichen Rähmchen und der Honigschleuder war die jahrtausende alte Art der Honiggewinnung plötzlich unrentabel und uninteressant.

Nur in der Heideimkerei wurde und wird auch selten noch heute der Honig aus der Wabe gepresst.

Um pressbare Waben zu bekommen, gibt man den Bienen nur einen kleinen Wachsstreifen als Bauansatz. Die Bienen bauen bei Tracht eine vollkommen frische Wabe (Naturwabenbau)in das leere Rähmchen.
Zum Pressen werden die Waben ausgeschnitten und zerkleinert. Beim Pressvorgang werden auch die eingestampften Pollenzellen zerstört und der Pollen gelangt so in den Honig (beim Schleudern dagegen verbleibt der Pollen in den Zellen). Aus der Presse läuft der Honig durch Siebe, wird gesammelt und klärt für 1 - 2 Tage, bevor er kurz umgerührt und sofort in Gläser gefüllt wird. Natürlich ohne jegliche Erwärmung!
Presshonig kann laut Honigverordnung bis zu 5 mal mehr wasserunlösliche Stoffe (sprich Pollen) enthalten als herkömmlicher gewonnener  Honig! Deshalb ist Presshonig für Konsumenten, die auf einen hohen Anteil an Pollen Wert legen, besonders interessant!